Mit Babys im Sommer – Darauf solltest du achten!

Babys im Sommer – ihr Lieben, in den kommenden Tagen wird es heiß in Deutschland!

Babys im Sommer

Mit Babys im Sommer – Schatten und geeignete Kleidung sind besonders in der Mittagszeit sehr wichtig! 1

Mit kleinen Babys und Kindern solltet ihr auf einige Dinge achten, damit ihr gut und gesund durch die heißen Tage kommt. Im Folgenden beantworte ich euch die häufigsten Fragen zum Thema „Mit Babys im Sommer“

Brauchen Babys im Sommer zusätzlich Wasser?

  • Ausschließlich gestillte Säuglinge benötigen kein zusätzliches Wasser! Dein Säugling wird seinen Bedarf anpassen und häufiger trinken (entweder an der Brust oder Pre-Milch), um seinen erhöhten Durst zu löschen.

Bitte vorsichtig! Bei Säuglingen unter sechs Monaten besteht die Gefahr einer Wasservergiftung, wenn sie zu viel reines Wasser angeboten bekommen. Das liegt daran, dass die Nieren von Babys im ersten Lebensjahr noch nicht fertig entwickelt sind. Sie sind noch nicht in der Lage, größere Mengen Wasser schnell zu verarbeiten und wieder auszuscheiden. Daraus resultiert dann eine zu hohe Verdünnung des Salzes Natrium im Blut. Eine Wasservergiftung kann lebensbedrohlich werden. Das Baby wird zunächst lethargisch, wirkt aufgedunsen, später beginnen sie zu krampfen und werden bewusstlos. In solchen Fällen kann nur noch die Gabe von Elektrolyten helfen, um das Ungleichgewicht von Wasser und Natrium in Körper des Babys wieder auszugleichen.

Mit der Einführung der Beikost sinkt das Risiko auf eine Wasservergiftung. Das Baby nimmt nun über die Nahrung zusätzlich kleinere Mengen Natrium auf, so dass das Ungleichgewicht besser durch die Nieren ausgeglichen werden kann. Zum ersten Geburtstag sind die Nieren dann in der Lage, den Haushalt von Salz und Wasser selbst zu steuern.

Weitere wichtige Tipps

  • Bitte meidet die Mittagshitze zwischen 11 und 15 Uhr und haltet euch unbedingt im Schatten oder in geschlossenen Räumlichkeiten auf. Die Haut deines Babys ist noch sehr dünn und dadurch besonders empfindlich!
  • Optimaler Weise sollte die Haut durch leichte, luftige Kleidung vor der Sonne geschützt werden. Die Kleidung besteht am besten aus Baumwolle oder Wolle-Seide. Je dunkler die Anziehsachen sind und je dichter sie gewebt sind, desto höher ist der UV-Schutz.
  • Außerdem sollte die Kleidung langärmlich sein (Body oder Shirt). Leichte Söckchen schützen die Füße.
  • Bitte auch einen Sonnenhut mit Nackenschutz aufsetzen, um auch hier einen Sonnenbrand zu verhindern und das Kind vor einem Sonnenstich zu schützen.

Wenn ich mein Baby tragen möchte

Tragen im Sommer

Babys im Sommer – Beim Tragen in Tragehilfe oder Tuch sollte das Baby nicht zu warm angezogen sein. Leichte, lange Kleidung schützt es vor Sonnenbrand.2

  • Achte beim Tragen darauf, dass dein Baby nicht zu warm angezogen ist, um eine Überhitzung zu vermeiden.
  • Achte darauf, dass die Kleidung in Tuch/Trage (aber auch im Kinderwagen!) nicht versehentlich hochrutscht. Die Unterschenkel des Babys sollten komplett bedeckt sein, um einen Sonnenbrand zu verhindern.
  • Die Tragehilfe sollte nicht zu dick gepolstert sein, ein Tragetuchuch sollte aus Baumwolle sein. An sehr heißen Tagen haben Tragetücher aus Mischgewebe mit Hanf oder Leinen eine kühlendere Wirkung als solche aus reiner Baumwolle.
  • Verwende einlagige Bindeweisen (Känguru, einfacher Rucksack oder den Ringsling) um zu vermeiden, dass deinem Baby zu heiß wird.
  • Dein Baby zu tragen schützt es sicherer vor Überhitzung, als wenn du es im Kinderwagen fährst. Es findet ein Temperaturaustausch statt, du regulierst über deine Körpertemperatur die deines Kindes. Außerdem bekommst du eine mögliche Überhitzung schneller mit. Im Nacken deines Babys kannst du am besten fühlen, ob es stark schwitzt.

Welche Sonnencreme kann ich nutzen?

Es gibt mineralische Sonnencremes, deren Filter auf der Hautoberfläche verbleiben und nicht so sehr in die Haut einziehen. Es sollten jene Hautstellen eingecremt werden, die nicht durch die Kleidung geschützt werden können. Dazu gehören die Hände, Ohren, Gesicht und ggf. die Füße. Chemische Sonnencremes sind nicht zu empfehlen, da sich ihre Inhaltsstoffe auf den Hormonhaushalt auswirken können.

Empfehlenswert ist beispielsweise folgende Sonnencreme:

eco cosmetics Baby & Kids Sonnencreme LSF45
Wenn ihr diese Tipps in den kommenden Tagen beachtet, dann könnt ihr das herrliche Wetter entspannt und beruhigt mit euren Kleinen genießen.

Macht es euch nett und ich wünsche euch sonnige Tage 🙂

Eure Kira

P.S.: Hast du Fragen rund um die bedürfnisorientierte Kindererziehung? Fühlst du dich manchmal verunsichert und wünschst dir Unterstützung von Außen? Dann kontaktiere mich und wir vereinbaren ein kostenloses Erstgespräch!3.

Oder fühlst du dich häufiger überfordert und gestresst im Umgang mit deinem Kind? Dann lade dir den kostenlosen Ratgeber „Fünf einfache Schritte für weniger Stress und Überforderung mit deinem Kind4 runter.

Nimm jetzt an der FEBuB - der ersten Familienkonferenz für Elternschaft, Bindung und Beziehung - teil und sichere dir dein Ticket!

...achso, noch etwas: Wenn Dir der Beitrag gut gefallen hat, freue ich mich natürlich immer darüber, wenn Du ihn auf Facebook, Twitter oder Pinterest teilst ;-):

Um stets über neue Beiträge, Angebote, Aktionen, kostenlose Downloads, uvm. informiert zu bleiben, kannst Du HappyBabys-Bindung auch ganz einfach auf Facebook und Youtube folgen:

Beitrag im druckerfreundlichen Format anzeigen

Quellen

Kira.Schlesinger

Über den Autor

Kira Schlesinger ist Sozialpädagogin und Mutter. Sie interessiert sich insbesondere für bedürfnisorientierte Erziehung und hat sich intensiv in diesem Bereich weitergebildet. Eines ihrer Kernanliegen ist es (werdende) Eltern im sicheren Umgang mit ihren Kindern zu unterstützen. Ausbildungen zur Trage- und Stillberaterin, zahlreiche Fortbildungen im Coaching Bereich und ihr Erfahrungsschatz bilden die Grundlage für realitätsnahe und alltags orientierte Beratung...mehr

Kira.Schlesinger

Über uns Kira.Schlesinger

Kira Schlesinger ist Sozialpädagogin und Mutter. Sie interessiert sich insbesondere für bedürfnisorientierte Erziehung und hat sich intensiv in diesem Bereich weitergebildet. Eines ihrer Kernanliegen ist es (werdende) Eltern im sicheren Umgang mit ihren Kindern zu unterstützen. Ausbildungen zur Trage- und Stillberaterin, zahlreiche Fortbildungen im Coaching Bereich und ihr Erfahrungsschatz bilden die Grundlage für realitätsnahe und alltags orientierte Beratung...mehr

Verfasse einen Kommentar

Schreibe den ersten Kommentar!

Benachrichtigung von
avatar
wpDiscuz