Stillbegleitung in Wuppertal und Remscheid

Viele Frauen haben bereits in der Schwangerschaft Sorgen, ob das mit dem Stillen alles klappen wird. Leider haben wir heutzutage nur wenige stillende Vorbilder, so dass wir oftmals keinerlei Ahnung haben, was da eigentlich auf uns zu kommt. Im Krankenhaus werden dann sofort sogenannte Stillhilfsmittel angeboten, die den Stillstart jedoch eher erschweren, als erleichtern. Dazu gehören beispielsweise Stillhütchen und  Stillkissen. Der Zeitdruck ist oft groß auf den Neugeborenen-Stationen und dadurch bleibt den einzelnen Schwestern oftmals nichts anderes übrig, als Frauen diese Hilfen anzubieten. Sehr schnell wird dann auch das Fläschchen gegeben, denn „das Kind benötigt dringend was zu trinken.“ Und auch der Schnuller liegt meistens schon parat und wird dem Kind alsbald in den Mund gesteckt. Das Problem: All diese Methoden erschweren den Stillstart!

Zum Stillbegleitungsangebot von HappyBabys

Stillbegleitung – Für einen gelungenen Stillstart

Stillbegleitung - Damit das Stillen leicht und einfach ist

Stillbegleitung – Für einen entspannten Stillstart

Bekommt ein Kind einen Sauger (egal ob Flasche oder Schnuller) kann es zu einer Saugverwirrung kommen und der Säugling verweigert dann die Brust. Viele Frauen sind dann sehr verzweifelt, zweifeln an sich und denken, sie können ihr Kind nicht ordentlich ernähren. Das Problem entsteht aber oftmals bereits unmittelbar nach der Entbindung, wenn es erst einmal zu einer Trennung von Mutter und Kind kommt (U1, anziehen des Säuglings ect.). Bereits hiermit kann der Stillbeginn deutlich erschwert werden. Die ersten Stunden nach der Geburt sind besonders sensibel und die Babys sind besonders wach und bereit, sich anlegen zu lassen. Wird diese sensible Phase verpasst, kann es bereits zu Schwierigkeiten kommen.

Eine Stillbegleitung macht immer dann Sinn, wenn Du:

  • dich unsicher im Zusammenhang mit dem Stillen fühlst
  • du Schmerzen beim Stillen hast
  • nicht weißt, wie du dein Kind richtig anlegst
  • Fragen zum Stillen hast
  • du zu viel oder zu wenig Milch hast
  • die Brusthütchen beseitigen möchtest
  • einen Milchstau oder eine Brustentzündung hast
  • Hilfe bei einem Stillstreik benötigst
  • wunde Brustwarzen hast
  • gerne bindungsorientiert abstillen möchtest
  • weitere Fragen oder Probleme hast

Ablauf einer Stillbegleitung

Stillbegleitung - Für einen gelungenen Stillstart

Stillbegleitung – Ich bin zertifizierte Stillbegleiterin nach DAIS

Für die Stillbegleitung komme ich gerne zu dir ins Krankenhaus oder nach Hause. Ich nehme mir viel Zeit, um deine Fragen zu beantworten und dir Hilfestellungen zu geben. Mir ist es sehr wichtig, dass die Stillbegleitung auf Augenhöhe stattfindet und bindungsorientiert ist. Das heißt für mich, dass ich deine Grenzen, Bedürfnisse und Wünsche achte und respektiere. Unsere Gespräche bleiben selbstverständlich vertraulich!

Die Dauer einer Stillbegleitung ist stets individuell und an eurer Problematik orientiert. Ich komme auch gerne bereits während der Schwangerschaft zu einem Infogespräch vorbei, so dass Fragen vorher schon geklärt werden können und wir eine vertrauensvolle Beziehung aufbauen können!

Weitere Informationen zur Stillbegleitung

Ich verstehe mich als Begleiterin mit Beginn in der Schwangerschaft bis zum Ende der Stillzeit (wann auch immer das sein mag!). Ich weise allerdings darauf hin, dass ich weder Hebamme, Krankenschwester noch Ärztin bin. Sollte meine Beratungskompetenz erschöpft sein, verweise ich dich an medizinisches Fachpersonal.

Zum Stillbegleitungsangebot von HappyBabys

Weitere Infos unter: DAIS – Deutsches Ausbildungsinstitut für Stillbegleitung

 

Kommentare sind geschlossen